Arbeitsgruppen

 Zweck und Ziele der Agentur sollen mit möglichst geringem organisatorischem Aufwand erreicht werden. Deshalb wird das Erreichen der Ziele in Teilaufgaben aufgeteilt, die in separaten Arbeitsgruppen bearbeitet werden.

Folgende Arbeitsgruppen sind für die einzelnen Aufgaben und Themen  eingesetzt:
1.  Arbeitsgruppe PGM
Leiter der AG: Michael Gmehlin, E-Mail: michael.gmehlin@ulm-netze.de

Thema: Politik, Gesetzgebung und Messwesen  

-  Optimierung des deutschen Messwesens durch Einflussnahme auf die Entwicklung
   von Rechtsvorschriften
-  Mitgestaltung der Forderungen aus § 35 MessEV (Verlängerung der Eichfrist
   aufgrund von Stichprobenverfahren)
-  Befundprüfungen einschl. Kostenproblematik auf die „Neue Welt der Messsysteme“ ausrichten
-  Begleitung und Prüfung der Aktivitäten bezüglich Technischer Richtlinien (BSI)
   für Gateways hinsichtlich eichrechtlicher Relevanz
-  Einfluss darauf nehmen, dass eine herstellerunabhängige und kontinuierliche
   Überprüfung der Infrastruktur der Gateways durch zuständige Behörden
   verpflichtend gefordert wird
-  Prüfung und Kommentierung der Ergebnisse des Regelermittlungsausschusses
-  Zusammenarbeit mit Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv)


2.  Arbeitsgruppe QMAK
Leiter der AG: Matthias Weber, E-Mail: matthias.weber@enso.de

Thema: QM-Handbuch und Akkreditierungsfähigkeit

-  Weiterführung der Kommunikation des Rahmen-QMH innerhalb von a:m+i
   unter Beachtung des neuen Eichrechts sowie der aktuellen DIN EN ISO/IEC 17025
-  Ermittlung des Schulungsbedarfes zum R-QMH und zu den MUB und Organisation
   der Schulungen
-  Weiterentwicklung der Konzeption für Ringvergleiche (DIN EN ISO/IEC 17043)
-  Entwicklung von Lastenheften für Softwarelösungen zur Abwicklung von Prozessen
   in den Prüfstellen (Eichung, Befundprüfung, Stichprobenprüfung usw.)
-  Konzeption zur Anwendung eines Managementsystems für die QS- und
   Prüfstellenarbeit
-  Bearbeitung aktueller Themen für Prüfstellen und Laboratorien


3.  Arbeitsgruppe PMS
Leiter der AG: Dr. Rupprecht Gabriel, E-Mail: ga@brainstream.de

Thema: Prüfung von Messsystemen

-  Erweiterung des Verfahrens zur Prüfung von Gateways auf der Headend-Seite
   und Bau eines Referenzmodells
-  Test der Umsetzung in ersten realen Anwendungen mit dem a:m+i-Prüfzähler
-  Betrachtung des Gesamtsystems von der Geräteprüfung zur Systemprüfung
-  Bereitstellung von nützlichen Tools (Apps) für Endkunden
-  Diskussion des Verfahrens in einem Workshop mit Prüfstellen, Geräteherstellern
   und Softwareanbietern

 4.  Arbeitsgruppe WPS
Leiter der AG: Dr. Ulrich Wernekinck, E-Mail: ulrich.wernekinck@gmail.com

Thema: Wirtschaftlichkeit von Prüfstellen

-  Finalisierung des Handbuchs "Wirtschaftliche Berechnungstools (Werkzeugkasten)"
   für den Prüfstellenbetrieb
-  Strategien zur Selbstvermarktung und Imagepflege - in Verbindung mit dem
   Themenkomplex  "Wirtschaftliches und nachhaltiges Handeln" - für das
   Rollenverständnis der staatlich anerkannten Prüfstellen erarbeiten
-  Technische Anforderungen beschreiben incl. einer wirtschaftlichen Betrachtung
   der Rahmenbedingungen (Investitionen und Aufwände) für künftige Prüfungen und
   Bewertungen von modernen Messeinrichtungen und intelligenten Messsystemen
   durch Prüfstellen (hoheitliche und nicht hoheitliche Aufgaben)
-  Gefährdungspotentiale zukünftiger Messsysteme analysieren und dokumentieren;
   anschließend Maßnahmen identifizieren, mit denen diese Gefährdungen reduziert
   oder sogar vermieden werden können

Leitbild

Unser Ziel
Förderung und Sicherung innovativer Messverfahren beim Handel mit Energie und Wasser unter besonderer Berücksichtigung des Verbraucherschutzes und des lauteren Wettbewerbs.

Aktuelles

Fachsymposium 2017
Das Fachsymposium 2017 hat als Prüfstellentagung am 15. Februar 2017 in der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel stattgefunden. Die öffentliche Veranstaltung hat den Teilnehmern einen Überblick über die aktuellen politischen, wirtschaftlichen und spartenübergreifenden technischen Entwicklungen für Messtellenbetreiber und Prüfstellen gegeben. Eine Pressemitteilung zu der Veranstaltung finden Sie › hier.

Studie über Wirtschaftlichkeit von Prüfstellen
Die Agentur für Messwertqualität und Innovation e.V. hat eine Studie zur Wirtschaftlichkeit von staatlich anerkannten Prüfstellen für Messgeräte für Elektrizität, Gas, Wasser und Wärme erstellt. Sie zeigt auf, welchen wirtschaftlichen Nutzen ein Trägerunternehmen aus dem Betrieb seiner Prüfstelle zieht und gibt Methoden und Werkzeuge zur kontinuierlichen Verbesserung der Prozesse und Wirtschaftlichkeit an die Hand. Die Studie kann von Nichtmitgliedern zum Preis von 75,00 Euro beim Sekretariat der Agentur bestellt werden. Das Inhaltsverzeichnis finden Sie › hier.