News 2010

 

14.12.2010
Keine Anerkennung von Eichscheinen als messtechnische Rückführung bei akkreditierten Konformitätsbewertungsstellen
Die Deutsche Akkreditierungsstelle GmbH teilt mit, dass Eichscheine und Prüfscheine für Sonderprüfungen deutscher Eichbehörden, die nach dem 31. Dezember 2010 ausgestellt sind, in allen Akkreditierungsverfahren von Konformitätsbewertungsstellen (benannte Stellen) nicht mehr als Rückführungsnachweise anerkannt werden.
» weitere Informationen

06.12.2010
Erstes Beiblatt zum DVGW-Arbeitsblatt G 685 zur marktrollenübergreifenden Anwendung der Vorgaben des Arbeitsblattes G 685 für die Prozesse der GeLi Gas bei SLP-Zählpunkten ist anzuwenden.
Das 1. Beiblatt zum DVGW-Arbeitsblatt G 685-B1 dient als Grundlage für die Umsetzung der Vorgaben des DVGW-Arbeitsblattes G 685 im Rahmen des Lieferantenwechsels entsprechend den Festlegungen im Beschluss der Bundesnetzagentur. Es wird in die Liste der anerkannnten Regeln der Technik nach der Eichordnung aufgenommen.

23.11.2010
Abrechnung auch ohne geeichten Zähler korrekt
Der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass ein ungeeichter Zähler für die Abrechnung verwendet werden darf, weil die Messrichtigkeit von einer staatlich anerkannten Prüfstelle bescheinigt wurde.
» Kurzbericht in der Braunschweiger Zeitung
» Pressemitteilung des BGH

15.09.2010
Anforderungen bei der Leistungsverrechnung bei Gas auf der Grundlage der Registrierung von Belastungsanzeigegeräten
Die gemessene Leistung darf nur abgerechnet werden, wenn dem Abrechnungswert mindestens 50 Impulse bei bestehenden Anlagen und mindestens 100 Impulse bei Neuanlagen zu Grunde liegen. Einzelheiten sind den weiteren Informationen des DVGW und der PTB zu entnehmen.
» weitere Informationen

01.09.2010
Ungeeichte Verwendung nicht im Zähler integrierter Doppeltarif-Zusatzeinrichtungen für Elektrizitätsmessgeräte
Eichpflichtige getrennt angeordnete, nicht im Zähler integrierte Doppeltarif-Zusatzeinrichtungen, die ein Wiederholzählwerk und eine Anzeige für den aktivierten Tarif aufweisen und die Messwerte lediglich je auf ein kumulierendes, nicht rücksetzbares HT- und ein NT-Register umlenken, dürfen unter den im Merkblatt genannten Voraussetzungen ungeeicht verwendet werden.
» zum Merkblatt

06.08.2010
Künftig keine Akkreditierung von privaten Eichstellen in Österreich
Österreich arbeitet an einer Novelle seines Mess- und Eichgesetzes. Wie im deutschen Eichrecht wird die Eichpflicht für Zusatzfunktionalitäten bei Zählern eingeführt (Smart Metering).
Bei privaten Eichstellen wird auf das Instrument der Akkreditierung durch die nationale Akkreditierungsstelle verzichtet. Künftig werden diese Stellen durch das Bundesamt für Eich- und Vermessungswesen (BEV, entspricht der PTB) zur Eichung ermächtigt (vergleichbar mit Beleihung).
Die Begründung deckt sich mit der Argumentation von a:m+i dahingehend, dass die Anerkennung und Überwachung der staatlich anerkannten Prüfstellen durch die Eichbehörden erfolgen sollte.


09.07.2010
a:m+i - Gründungsmitglied erzielt Spitzenplatz im Hochschulranking
Im Jahr 2010 hat das Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) die Ingenieurwissenschaften bewertet, wozu 200 000 Studierende und 15 000 Professoren befragt wurden. Unter allen Fachhochschulen Norddeutschlands erreichte die Fakultät Elektrotechnik der Ostfalia Hochschule in Wolfenbüttel den besten Platz, bundesweit zählt sie zu den besten vier Hochschulen. 
» zum Bericht

08.07.2010
Kein Rückgang bei der Anzahl der Eichungen
Der Bericht des Sächsischen Staatsbetriebs für Mess- und Eichwesen über verbraucherrelevante Überwachungsergebnisse im Jahr 2009 informiert über die Anzahl der Eichungen und Befundprüfungen.
» zum Bericht

10.06.2010
Neue Staatlich anerkannte Prüfstelle für Elektrizität beim VDE-Institut
Ende Mai 2010 wurde die staatlich anerkannte Prüfstelle für Messgeräte für Elektrizität EF 9 im VDE-Institut in Offenbach anerkannt.
» zur Pressemitteilung

31.05.2010
Intelligente Stromzähler: Kosten-Nutzen-Verhältnis überzeugt Verbraucher nicht
Die derzeitigen Angebote von intelligenten Stromzählern überzeugen die Verbraucher nicht. Dies ist das Ergebnis einer umfassenden forsa-Studie im Auftrag des Verbraucherzentrale Bundesverbandes (vzbv).
» zur Pressemitteilung des vzbv

23.03.2010
Wettbewerbliche Entwicklungen und Handlungsoptionen im Bereich Zähl- und Messwesen und bei variablen Tarifen
Die Bundesnetzagentur hat diesen Bericht am 10.03.2010 dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie übergeben.
» zum Bericht

 


22.03.2010
Einigung zur rechtlichen Umsetzung der europäischen Energiedienstleistungsrichtlinie in Sicht
» zur Pressemitteilung des BMWi


15.02.2010
Sächsischer Brennstoff- und Mineralölhandelsverband erwartet keine Kostensenkung durch Privatisierung der Nacheichung.
» zum Artikel aus BTE 1/2010


2010
Gesamtübersicht zu den Terminen für Prüfstellenseminare sowie den dazugehörigen Sachkundeprüfungen bei der DAM in München
» zur den Informationen der DAM

Leitbild

Unser Ziel
Förderung und Sicherung innovativer Messverfahren beim Handel mit Energie und Wasser unter besonderer Berücksichtigung des Verbraucherschutzes und des lauteren Wettbewerbs.